Kolumne ELEKTRONIKPRAXIS: Teil 012: Wie Sie mit Wikis eine erfolgreiche Website aufsetzen

5
(1)

Wikis sind wie Blogs ein gutes Werkzeug, um schnell wachsende und sich verändernde Inhalte für Ihre Website zu generieren. Suchmaschinen bewerten diese Dynamik sehr positiv. Das führt zu einer besseren Platzierung Ihrer Internetseite im Listing von Suchmaschinen.

Spätestens seit dem großen Erfolg der größten Internet-Enzyklopädie Wikipedia sind “Wikis” im Internet gleichermaßen bekannt und sehr beliebt. Warum? Nun, mit Wikis können erstens Informationen bereitgestellt werden. Und zweitens können die Besucher Ihrer Site oder ausgewählte Mitglieder an der Pflege und Ergänzung der Daten beteiligt werden. Wikis sind wie Blogs auch ein gutes Werkzeug, um an schnell wachsende und sich verändernde Inhalte zu gelangen. Dieser Aspekt wird sehr positiv von Suchmaschinen bewertet und führt zu einer besseren Platzierung Ihrer Site.

Stellen Sie sich einfach vor, Sie arbeiten an einem Projekt und hätten gerne das gesamte Wissen an einer Stelle gebündelt vorliegen, z.B. alle Fachbegriffe, die während des Projekts auftauchen mit einer Erklärung oder Abläufe, die sich bestimmt wiederholen werden.

Wikis werden als Nachschlagewerk benutzt

Sie können ein ganzes Projekt natürlich komplett mit Papier und EDV abwickeln. Viel interessanter ist jedoch, diese Inhalte online immer verfügbar zu haben. Im Gegensatz zu Blogs lebt ein Wiki davon, daß es als ein Nachschlagewerk benutzt wird. Ein Blog ist eher schnell und für aktuelle Ereignisse geeignet.

Stellen Sie sich vor, Sie würden es Ihren Kunden erlauben, alle Begriffe um Ihr Themenfeld einzugeben. Entweder füllen Sie diese nach und nach mit Ihrem Wissen auf und bauen sich dadurch eine einmalig wertvolle Nachschlagedatenbank auf oder lassen sogar Kunden und Partner auf Ihr Wiki zugreifen und Ergänzungen vornehmen.

Das Aufsetzen eines Wikis kostet Sie nichts

Als indischer Schwabe wird mir bei meinen Beratungen immer wieder die Frage nach den Aufsetzungskosten gefragt. Nun, wenn Sie eine übliche Webagentur oder Werbeagentur fragen, werden Sie Beträge in Höhe von 1000 bis 2000 € zu hören bekommen. Das liegt daran, daß diese Agenturen Ihnen leider nicht die volle Wahrheit nennen.

Heute haben Sie sich dieses Geld durch das Lesen dieses Artikels gespart, denn das Aufsetzen eines Wikis kostet Sie nichts! Hier eine Liste kostenfreier Wiki-Software:

  • http://www.wikimatrix.org
  • http://www.mediawiki.org/wiki/
  • http://www.mediawiki.org/wiki/
  • http://www.splitbrain.org
  • http://www.twiki.org
  • http://www.tiddlywiki.com

Ich bevorzuge Splitbrain, weil es selbst mit keinerlei Kenntnissen innerhalb von ca. 30 Minuten komplett installiert ist!

Wikis erobern die Welt

Ein Wiki lässt sich nach ein wenig Ausprobieren schnell handhaben. Die Registerkarte für das Bearbeiten einer Seite findet man schnell, mittels einer Vorschau lässt sich dann das Bearbeitete ansehen, wenn es o.k. ist, speichert man das Ergebnis ab und fertig!

Ein weiterer Vorteil ist die Syntax für die Formatierungen, die sich in den verschiedenen Wikiskripten sehr ähnelt. Man kommt meist intuitiv mit den unterschiedlichsten Wikis zurecht.

Jeder kann es auf Anhieb! Wie bereits geschildert, ist es nicht notwendig, eine bestimmte Programmiersprache zu lernen, die wenigen erforderlichen Steuerzeichen kann man durch Vergleichen oder durch die Lektüre des Hilfetextes schnell nachsehen. Rechte über das Lesen, Editieren und Kommentieren lassen sich vom Administrator ohne weiteres zuteilen, so dass eine abgestufte Verwaltung des Wikis möglich ist, was aber der Wiki-Philosophie widerspricht.

Wer anfängt, mit anderen in einem Wiki zu arbeiten, hat oft Befürchtungen über den Missbrauch. Dem steht die Funktion entgegen, dass von jeder Bearbeitungsversion eine Sicherungskopie gemacht wird. Von diesen Kopien gibt es einen Index, auf dem man markieren kann, welche der Versionen verglichen werden sollen. Unfug kommt so rasch ans Licht und ist auch schnell entfernt.

Vie Erfolg auf Ihren Wegen! Schreiben Sie mir, wenn Sie Ihr Wiki planen und aufsetzen möchten – gerne unterstütze ich Sie mit weiterem Experten-Knowhow!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Teilen Sie es in Ihren Sozialen Kanälen:

Über den Autor/in:

Foto des Autors
Sanjay Sauldie, geboren in Indien, aufgewachsen in Deutschland, studierte Mathematik und Informatik an der Universität Köln, machte seinen Master of Sciences (M.Sc.) an der Universität Salford (Manchester, UK) zum Thema digitale Disruption und digitale Transformation (2017) und wurde am EMERITUS (Singapur) in der MIT-Methode des Design Thinking (2018) ausgebildet. Er ist Direktor des Europäischen Internet Marketing Institutes EIMIA. Ausgezeichnet vom internationalen Weltverband der Webmaster in Los Angeles/USA mit dem Internet-Oscar "Golden Web Award" sowie zweimal mit dem "Innovationspreis der Initiative Mittelstand", ist er einer der gefragtesten europäischen Experten zu den Themen Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft. In seinen Vorträgen und Seminaren zündet er ein Feuerwerk von Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Er schafft es, die komplexe Welt der Digitalisierung in einfachen Worten für jedermann verständlich zu machen. Sanjay Sauldie fesselt seine Zuhörer mit seiner bildhaften Sprache und animiert dazu, die wertvollen Tipps sofort in die Tat umzusetzen - eine echte Bereicherung für jedes Event!
*Teile unserer Inhalte können unter Umständen mit KI generiert worden sein.

Schreibe einen Kommentar