Danke Deutschland: Teil 093: Ein vergleichsweise fahrradfreundliches Land wie Deutschland findet sich nirgends

Foto des Autors

Spezialist/in: Sanjay Sauldie

erstellt am:

zuletzt aktualisiert:

4.7
(352)

In Deutschland können Radfahrer auf besondere Möglichkeiten zählen. Die vielen schönen Radwege führen Menschen über flache Straßen ebenso zur Arbeit wie auf schönen Wegen zu einem schönen Freizeitausflug. Diese Qualität wird von vielen Menschen in Deutschland geschätzt. Wie es in Deutschland einen Club der Automobilfahrer gibt, haben auch die Radfahrer ihre eigene Vereinigung. Gerade in den großen Städten werden die Radfahrer in Deutschland mit einem umfassenden Angebot versorgt. Das bedeutet, dass bei kleinen Schäden wie auch großen Reparaturnotwendigkeiten überall die richtige Hilfe bereit steht. Mit dieser werden Räder entweder repariert oder Repair Läden bieten die notwendige Hilfe, damit Menschen ihre Räder selbst reparieren können.

Auch die Sicherheit wird beim Radfahren in Deutschland groß geschrieben. Dafür sprechen zunächst bereits die eigenen Radwege, die jede Stadt für Radfahrer anlegt. Möglichkeiten dieser Art gibt es in anderen Ländern nicht. Entsprechend fällt die Rate an Unfällen mit Radfahrern in Deutschland an vielen Orten wesentlich geringer als in anderen Ländern aus. Aber auch die breite Nutzung von Fahrradhelmen sorgt im Notfall für mehr Sicherheit. Mit den Helmen konnte die Anzahl an Unfällen mit tödlichem Ausgang ganz erheblich reduziert werden. Die Deutschen achten zudem mit einer vorsichtigen Fahrweise auf ihre eigene Sicherheit im Straßenverkehr. Diese vorsichtige Fahrweise wird nicht dem Zufall überlassen. Mit der Fahrradprüfung im Kindesalter sorgen die Schulen dafür, dass bereits junge Radfahrer über die Regeln des Straßenverkehrs Bescheid wissen und sich eine auf Sicherheit bedachte Fahrweise angewöhnen. Die pädagogische Maßnahme der deutschen Schulen zeigt ihre Wirkung.

Es gibt eine solche Maßnahme nicht in allen Ländern. Sie wurde in Deutschland auch deshalb eingeführt, weil fast jedes Kind ab einem bestimmten Alter ein eigenes Fahrrad hat. Durch die gezielte pädagogische Begleitung der Einübung ins Radfahren wird für eine sichere Fahrweise gesorgt. Die breite Verbreitung von Fahrrädern unter Kindern wie auch die Einführung der Fahrradprüfung sind beides wichtige Vorteile von Deutschland. Man darf dem Land für die gute Unterstützung des Radfahrens dankbar sein. In letzte Zeit haben elektronisch betriebene Räder einen großen Zulauf erhalten. Die Pedelecs und E-Bikes werden gerade in großen Städten stark nachgefragt. Sie bieten Nutzern die Möglichkeit, auch auf Strecken mit Bergen schnell und ohne große Kraftanstrengung voranzukommen. Der deutsche Radmarkt bietet so auch für die Großstadt ein gutes Gefährt. Viele Produzenten klassischer Fahrräder halten mit dieser Entwicklung Schritt. Sie haben die Produktion elektrisch betriebener Fahrräder übernommen und beliefern den Markt nicht nur mit klassischen Rädern. Das Pedelc oder E-Bike gehört heute in der deutschen Stadt schon zum ganz normalen Alltag. Auch dadurch lässt sich zeigen, dass das Land sprichwörtlich ein besonders gutes Pflaster für Fahrradfreunde bietet. Sie stoßen hier auf ganz ausgezeichnete Bedingungen.

Wer das Rad schätzt, kann in Deutschland sogar seinen Urlaub damit unternehmen. Auf ausgewählten Strecken können mit dem Rad viele Kilometer zurückgelegt werden. Entlang der Strecke gibt es günstige Unterkünfte, so dass die Radfahrer jederzeit gut untergebracht sind und optimal versorgt werden. Auch damit kann man nicht in jedem Land rechnen. Man muss Deutschland als Radfahrer dankbar sein.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 352

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Teilen Sie es in Ihren Sozialen Kanälen:

Über den Autor/in:

Foto des Autors
Sanjay Sauldie, geboren in Indien, aufgewachsen in Deutschland, studierte Mathematik und Informatik an der Universität Köln, machte seinen Master of Sciences (M.Sc.) an der Universität Salford (Manchester, UK) zum Thema digitale Disruption und digitale Transformation (2017) und wurde am EMERITUS (Singapur) in der MIT-Methode des Design Thinking (2018) ausgebildet. Er ist Direktor des Europäischen Internet Marketing Institutes EIMIA. Ausgezeichnet vom internationalen Weltverband der Webmaster in Los Angeles/USA mit dem Internet-Oscar "Golden Web Award" sowie zweimal mit dem "Innovationspreis der Initiative Mittelstand", ist er einer der gefragtesten europäischen Experten zu den Themen Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft. In seinen Vorträgen und Seminaren zündet er ein Feuerwerk von Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Er schafft es, die komplexe Welt der Digitalisierung in einfachen Worten für jedermann verständlich zu machen. Sanjay Sauldie fesselt seine Zuhörer mit seiner bildhaften Sprache und animiert dazu, die wertvollen Tipps sofort in die Tat umzusetzen - eine echte Bereicherung für jedes Event!