Kolumne ELEKTRONIKPRAXIS: Teil 003: Warum Ihre Website unbedingt mit Google und Co. „flirten” sollte

4.9
(329)

Suchmaschinen sind die Garanten für Ihren Erfolg im Internet. Vorausgesetzt Ihre Website wird von den Suchmaschinen geliebt. Keine Emotionen bedeutet allerdings das Ende Ihrer Website und den Verlust Ihrer Investition. So können Sie dafür sorgen, daß sich Google in Ihre Website dauerhaft „verliebt”!

Stellen Sie sich bitte vor, Ihre Website sei ein Buch – mit Kapiteln, Text etc. Sie haben gerade ein neues Buch geschrieben und möchten gerne, daß der Bibliothekar der nahen Bibliothek dieses Buch in sein Repertoire aufnimmt. Er soll es sogar seinen Besuchern weiterempfehlen, wenn die Anfrage zum Buch paßt.

Nun, was würden Sie dem Bibliothekar alles mitteilen? Sehr richtig — Titel des Buches, Inhalt, Form, Auflage, Erscheinungsdatum, Thema etc. Genau das sind auch die Informationen, die Sie im Web an einen Internet-Bibliothekar (=Suchmaschine) weitergeben müssen, damit dieser Ihr Buch (=Website) in seine Sammlung (=Suchmaschinen-Index) aufnehmen kann.

Darüber hinaus bietet es sich an, über 65 weitere Kriterien zu beachten, damit Ihr Buch nicht im Keller des Bibliothekars landet und niemals ausgeliehen wird. Bei Suchmaschinen befindet sich dieser „Keller” ab dem Platz 30. Dies bedeutet, findet man Ihr Unternehmen nicht in den ersten 3 Trefferseiten bei Google und Co. bei der Eingabe eines Schlüsselbegriffes (nicht Ihr Firmenname!), dann sind Sie quasi im Internet nicht existent! Also, sorgen Sie dafür, daß Ihre Website sich auch an diese Zielgruppe anpaßt und dafür optimiert ist.

Praxis-Tipp: Schlüsselbegriffe sammeln

Nutzen Sie ab heute jeden Kontakt, um Ihr online business nach vorne zu bringen. Was bedeutet das? Ganz einfach: Fragen Sie ab heute jeden, mit dem Sie ins Gespräch kommen und Ihr Unternehmen vorstellen, während des Small Talk, unter welchen Suchbegriffen er nach Ihnen im Internet suchen würde. Eine ideale Basis für ein nettes Gespräch. Sie könnten z.B. wie folgt beginnen: „Herr …, Ihre Meinung ist mir sehr wichtig. Unter welchen Begriffen würden Sie mich im Internet suchen, wenn Sie mich nicht kennen würden, aber meine Angebote benötigen würden?”

Sammeln Sie diese Begriffe, wir werden diese zu einem späteren Zeitpunkt dringend benötigen. Und – falls Ihr Gegenüber Sie fragt, warum Sie diese Frage stellen – empfehlen Sie ihm doch einfach diese Kolumne – er wird es Ihnen danken!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 329

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Teilen Sie es in Ihren Sozialen Kanälen:

Über den Autor/in:

Foto des Autors
Sanjay Sauldie, geboren in Indien, aufgewachsen in Deutschland, studierte Mathematik und Informatik an der Universität Köln, machte seinen Master of Sciences (M.Sc.) an der Universität Salford (Manchester, UK) zum Thema digitale Disruption und digitale Transformation (2017) und wurde am EMERITUS (Singapur) in der MIT-Methode des Design Thinking (2018) ausgebildet. Er ist Direktor des Europäischen Internet Marketing Institutes EIMIA. Ausgezeichnet vom internationalen Weltverband der Webmaster in Los Angeles/USA mit dem Internet-Oscar "Golden Web Award" sowie zweimal mit dem "Innovationspreis der Initiative Mittelstand", ist er einer der gefragtesten europäischen Experten zu den Themen Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft. In seinen Vorträgen und Seminaren zündet er ein Feuerwerk von Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Er schafft es, die komplexe Welt der Digitalisierung in einfachen Worten für jedermann verständlich zu machen. Sanjay Sauldie fesselt seine Zuhörer mit seiner bildhaften Sprache und animiert dazu, die wertvollen Tipps sofort in die Tat umzusetzen - eine echte Bereicherung für jedes Event!

Schreibe einen Kommentar