Politikmarketing: Teil 08: Warum betreiben Parteien Politikmarketing

4.6
(266)

Die Krise der Demokratie betrifft heute nur selten einzelne Politiker, sondern viel mehr ganze Parteien. In der Zeit der Krise der Demokratie kann sich eine Partei negative Schlagzeilen kaum erlauben. Um den eigenen Ruf zu retten heißt dies für eine Partei, dass sie sich möglichst unmittelbar von dem Fehlverhalten einzelner Parteimitglieder distanzieren muss. Politische Werbung wird nämlich nicht nur im positiven Sinne von Ihnen als Politiker, oder von Ihrer Partei betrieben, sondern in großem Maße im negativen Sinne von Kritikern. Da das Internet dabei das schnellste und weitreichendste Medium ist, ist politisches Marketing im Internet während der Krise der Demokratie von entscheidender Bedeutung.

Die Krise der Demokratie hat einen Auslöser in der Tatsache, dass Kritik sich oft schneller verbreitet als gezielte Gegenmaßnahmen durch geschicktes Wahlkampfmanagement einer Partei. Politikmarketing ist für Parteien als Gesamtheit deshalb von so großer Bedeutung, da es viel mehr um den inneren Zusammenhalt und das kollektive Auftreten nach außen hin zählt, als politische Werbung und das Wahlkampfmanagement einzelner.

In der Krise der Demokratie ist für eine Partei meistens das geringere Übel sich durch politisches Marketing im Internet unmittelbar vom Fehlverhalten einzelner Personen zu distanzieren. Dabei ist egal, ob im Sinne vom Politikmarketing und Wahlkampfmanagement politische Werbung bzw. politisches Marketing im Internet gefüllt mit Gegendarstellungen, Erklärungen oder eigener Kritik präsentiert wird, die betreffende Person aus der Partei ausgeschlossen bzw. zum Rücktritt angehalten, oder sogar rechtliche Schritte gegen diese eingeleitet werden. In der Krise der Demokratie muss jede Partei zeigen, dass sie in erster Linie demokratische Werte vertritt und erst darauf folgend hinter ihren eigenen Mitgliedern steht. Deshalb kann die Krise der Demokratie, aus Sicht einer Partei, ausschließlich mit eigenem, gezielten Politikmarketing und Wahlkampfmanagement bewältigt werden.

Durch politisches Marketing im Internet und anders geartete politische Werbung muss eine Partei sich um ihr eigenes Ansehen kümmern. Mit einem gezielten Image Aufbau kann einer Verschärfung der Krise der Demokratie bereits entgegen gewirkt werden, bevor das Image einer Partei durch das Fehlverhalten einzelner Personen geschädigt werden kann. Darüber hinaus ist für eine Partei, genauso wie für Sie als einzelnen Politiker, von großer Bedeutung sich von anderen Parteien abzugrenzen. So verschwinden die Ziele der Partei nicht in der einheitlichen, inhaltsleeren Politik, die mehr darauf ausgerichtet ist anderen Parteien, als den Wählern zu gefallen.

Aus diesen Gründen ist auch für jede Partei gezieltes Politikmarketing und Wahlkampfmanagement durch politisches Marketing im Internet und politische Werbung in anderen Medien, sowie in der Öffentlichkeit von solch entscheidender Bedeutung. Durch das Aufzeigen von konkreten Zielen, welche die Partei anstrebt, wird das Interesse der Wähler wieder stärker geweckt und sie sehen wieder einen Sinn darin sich mit Parteizielen, Wahlkampf, Plänen für die Zukunft und anderen Aspekten der aktuellen Politik zu beschäftigen.

Durch gezieltes Politikmarketing und politische Werbung kann eine Partei ihr eigenes Bild in den Köpfen der Wähler verändern und verbessern, sich mehr Individualität erarbeiten und letztlich mit dem neuen Interesse der Wähler die Krise der Demokratie beenden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 266

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Teilen Sie es in Ihren Sozialen Kanälen:

Über den Autor/in:

Foto des Autors
Sanjay Sauldie, geboren in Indien, aufgewachsen in Deutschland, studierte Mathematik und Informatik an der Universität Köln, machte seinen Master of Sciences (M.Sc.) an der Universität Salford (Manchester, UK) zum Thema digitale Disruption und digitale Transformation (2017) und wurde am EMERITUS (Singapur) in der MIT-Methode des Design Thinking (2018) ausgebildet. Er ist Direktor des Europäischen Internet Marketing Institutes EIMIA. Ausgezeichnet vom internationalen Weltverband der Webmaster in Los Angeles/USA mit dem Internet-Oscar "Golden Web Award" sowie zweimal mit dem "Innovationspreis der Initiative Mittelstand", ist er einer der gefragtesten europäischen Experten zu den Themen Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft. In seinen Vorträgen und Seminaren zündet er ein Feuerwerk von Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Er schafft es, die komplexe Welt der Digitalisierung in einfachen Worten für jedermann verständlich zu machen. Sanjay Sauldie fesselt seine Zuhörer mit seiner bildhaften Sprache und animiert dazu, die wertvollen Tipps sofort in die Tat umzusetzen - eine echte Bereicherung für jedes Event!

Schreibe einen Kommentar